Alfred Schillert ergänzt Geschäftsführung der SCHWING Technologies

Ingenieur zeichnet für Technik, Produktion und Dienstleistungen verantwortlich

2019 ist ein Jahr zum Feiern: Die SCHWING Technologies GmbH mit Sitz in Neukirchen-Vluyn blickt auf ihr 50-jähriges Bestehen zurück. 1969 gründete Seniorchef Ewald Schwing das Unternehmen in Duisburg. Nun erweitert der Anlagenbauer auch seine Führungsmannschaft. Seit 1. Februar 2019 ergänzt Alfred Schillert die Geschäftsleitung um Gründer Ewald Schwing und dessen Sohn Thomas, der 2006 als Geschäftsführer ins Unternehmen einstieg. Ab sofort verantwortet der studierte Ingenieur den Geschäftsbereich Technik, Produktion und Dienstleistungen beim thermischen Reinigungsexperten SCHWING. Zuvor war der ausgewiesene Technologie- und Vermarktungs-Experte seit 2001 als Geschäftsführer eines Tochterunternehmens von rund 30 NRW-Hochschulen tätig, das auf Technologievermarktung und IP-Management für Hochschulen und Unternehmen spezialisiert ist. Parallel dazu lenkte er in den vergangenen 15 Jahren als Vorstandsvorsitzender der TechnologieAllianz die Geschicke des deutschen Verbandes für Know-how- und Technologietransfer aus der Wissenschaft. Bei SCHWING wird Schillert vor allem die Kernbereiche Produktentwicklung, Digitalisierung und die Entwicklung neuer Geschäftsfelder weiter vorantreiben. „Industrie 4.0 ist eines unserer großen Themen, das wir weiter forcieren werden“, unterstreicht Schillert, „ebenso wie die Kooperation mit Hochschulen. International sind wir bei SCHWING mit 75 Vertriebsländern bereits hervorragend aufgestellt – dieses gilt es zu nutzen und weiter auszubauen.“

 

Zugehörige Datei:

Alfred Schillert ergänzt Geschäftsführung der SCHWING Technologies GmbH