SCHWING mit VACUCLEAN COMPACT auf K 2019

Kompakte Vakuumpyrolyse-Anlage reinigt kleine Werkzeuge und Maschinenteile

Alle drei Jahre trifft sich die gesamte Welt der Kunststoffproduktion in Düsseldorf. Und so kommen Aussteller und Besucher auch im Oktober 2019 zur berühmten K in die Rheinmetropole. Während viele von weither anreisen, heißt es für Aussteller SCHWING Technologies (Halle 9 an Stand A77): klares Heimspiel. Seinen Unternehmenssitz hat der thermische Reinigungsexperte im rund 30 Kilometer entfernten Neukirchen-Vlyun am Niederrhein. Seit 1979 ist der Spezialist für Kunststoffentfernung mittlerweile bei der K dabei, feiert 2019 sein 50. Firmenjubiläum und freut sich vom 16. bis 23. Oktober 2019 auf den internationalen Austausch.

Neu: kompakte Vakuum-Pyrolyseanlage

Mit im Gepäck haben die SCHWING-Ingenieure ihre brandneue, vollautomatische VACUCLEAN COMPACT: eine leichte und kleinformatige Vakuum-Pyrolyseanlage mit geradliniger Formensprache und cleanem Design. „100 Prozent made in Germany“, betont SCHWING Technologies Geschäftsführer Thomas Schwing und ist sichtlich stolz auf die neue Anlage. Das System eignet sich insbesondere für die thermische Kunststoffentfernung kleinerer Teile. Bei maximal 50 Kilogramm Beladung ist hier Schluss. Doch Thomas Schwing weiß: „Gerade das schätzen viele unserer Kunden, die neben Laserfiltern regelmäßig zum Beispiel Schneckenelemente, Spinndüsen, Spinnpakete, Granulierscheiben oder auch Siebwechsler reinigen“.

Leichtes und kleinformatiges System

Rund 750 Kilogramm bringt die Anlage mit ihrem Korpus aus Stahl und Aluminium auf die Waage. „Mit ihren 210 x 120 x 100 cm (H x B x T) ist sie nur unwesentlich größer als einer dieser klassischen amerikanischen Kühlschränke“, beschreibt Geschäftsführer Alfred Schillert, der die Produktentwicklung betreute. Er und sein Entwickler-Team um Technik-Leiter Axel Sokol haben alle wesentlichen Komponenten raumsparend ins Innere der Anlage integriert. Dazu gehören die Katalysator-Strecke, die Vakuum-Pumpe, der Schaltschrank und Armaturen ebenso wie die Reinigungskammer (50 x 50 x 30 cm, H x B x T) samt Beladeplattform. „Die Steuerung ist über ein in das Gehäuse integriertes 5,7-Zoll-Touchpanel komfortabel zu bedienen“, sagt Schillert und verweist darauf, dass Kunden das außenliegende Ampelsystem auch aus der Ferne immer gut im Blick haben.

Thermische Reinigung: energieeffizient und umweltfreundlich

Wie alle Anlagen von SCHWING arbeitet auch die VACUCLEAN COMPACT extrem energieeffizient und zugleich umweltfreundlich. „International ist das ein wichtiger USP für uns, denn emissionsarme und umweltschonende Systeme sind nicht nur in Europa oder Asien, sondern mittlerweile weltweit gefragt“, bestätigt Vertriebsleiter Virgilio Perez Guembe. Dass die Anlage ohne Gas betrieben wird, macht das System für das internationale Publikum umso attraktiver. Bereits seit 50 Jahren ist der deutsche Anlagenbauer Spezialist für thermische Reinigungssysteme. „Unsere Anlagen entfernen zuverlässig und materialschonend jegliche Kunststoffrückstände von Produktionswerkzeugen“, betont Perez Guembe und verweist auf die ausgewiesene Expertise, die sich für alle Anwender im wahrsten Sinne des Wortes auszahlt: „Die Vorteile für die produzierende Kunststoffindustrie liegen auf der Hand: Verkürzte Maschinenstillstände und eine erhöhte Lebensdauer der gereinigten Teile reduzieren nicht nur Kosten, sondern sparen auch Zeit.“

Nachfrage nach kompakten Anlagen

Mit der neuen, problemlos zu installierenden Anlage reagiert das Ingenieur-Team von SCHWING auf die international gestiegene Nachfrage speziell nach kompakteren Systemen. Kunden kommen vor allem aus der Kunststoffrecycling-Branche, der Compounding-Industrie und dem Masterbatch-Umfeld. Insbesondere Institute, Forschungseinrichtungen und Labore profitieren zukünftig weltweit von den kleinformatigen und günstigeren Anlagen. Mit seinem internationalen Netzwerk berät und unterstützt SCHWING Technologies seine Kunden auf dem gesamten Globus. Seit Anfang 2019 profitieren amerikanische und kanadische Kunden zudem vom Service der US-Experten SCHWING North America Technologies mit Sitz im amerikanischen Princeton, New Jersey.

Kompaktes Vakuumpyrolyse-System VACUCLEAN COMPACT von SCHWING Technologies Bildnachweis: SCHWING Technologies
Foto: Alfred Schillert, Geschäftsführer der SCHWING Technologies Bildnachweis: SCHWING Technologies
Foto: Thomas Schwing, Geschäftsführer der SCHWING Technologies Bildnachweis: SCHWING Technologies